Pressemitteilung

« Zurück

29. August 2012

Antisemitische Attacke in Berlin: Knobloch verurteilt Überfall auf Rabbiner

„Dieser brutale Übergriff ist entsetzlich. Der offen gezeigte Hass der Täter schockiert mich und erfüllt mich mit großer Sorge. Nach dem schrecklichen Anschlag in Toulouse zeigt nun spätestens dieser Angriff: Auch in Deutschland ist nicht nur der verbale sondern auch der gewaltsame Antisemitismus wieder ein ernstes gesellschaftliches Problem.“

Mit diesen Worten hat Dr. h.c. Charlotte Knobloch, Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern und Vizepräsidentin des Jüdischen Weltkongresses (WJC) auf die Meldung reagiert, wonach in Berlin ein Rabbiner auf offener Straße und vor den Augen seiner kleinen Tochter von Jugendlichen verprügelt und beleidigt worden ist.

Knobloch weiter: „Die ausgeprägte Menschenverachtung der jungen Täter, die sich in diesem Vorgehen offenbart, ist alarmierend. Hier herrscht dringender Handlungsbedarf seitens der Politik und des Bildungssystems. Mein tiefes Mitgefühl gilt dem Opfer, seiner Familie und der jüdischen Gemeinschaft in Berlin. Ich hoffe, dass sich der Rabbiner bald von seinen körperlichen Verletzungen erholen wird. Die seelischen Wunden einer solchen Tat werden wohl bleiben.“

Alle Beiträge der Kategorie Pressemitteilung ansehen »

VeranstaltungenÜberblick »

Januar 2020 | Tewet-Schwat | « »

  • So
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31
Alle Veranstaltungen »

Israelitische Kultusgemeinde
Kontakt
Israelitische Kultusgemeinde
München und Oberbayern K.d.ö.R.
St.-Jakobs-Platz 18
80331 München
Tel: +49 (0)89 20 24 00 -100
Fax: +49 (0)89 20 24 00 -170
E-Mail: info@ikg-m.de